Guess bleibt in der Erfolgsspur

Donnerstag, 18 März 2010

Die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise hatte das rasante Wachstumstempo des US-amerikanischen Modekonzerns Guess Inc. zwar zwischenzeitlich etwas gebremst, konnte letztlich aber nicht verhindern, dass das Unternehmen auch das Geschäftsjahr 2009/2010 mit einem neuen Rekordergebnis abschloss. Im vierten Quartal nahmen die Geschäfte zudem wieder deutlich Fahrt auf.

Der Konzernumsatz wuchs im Finanzjahr, das am 30. Januar abgeschlossen wurde, um 1,7 Prozent von 2,09 auf 2,13 Milliarden US-Dollar. Als Wachstumsmotor erwies sich dabei das Europa-Geschäft mit einem Plus von 3,9 Prozent auf 747,2 Millionen US-Dollar. Im US-amerikanischen Einzelhandelssegment stiegen die Umsätze um 0,6 Prozent auf 983,6 Millionen US-Dollar (flächenbereinigt -4,5 Prozent), die Großhandelssparte, die auch die Geschäfte in Asien einschließt, legte um 1,3 Prozent auf 300,0 Millionen US-Dollar zu, die Lizenzumsätze wuchsen um 2,9 Prozent auf 97,4 Millionen US-Dollar.

Der operative Gewinn stieg trotz negativer Währungseffekte um 9,1 Prozent von 328,8 auf 358,8 Millionen US-Dollar. Dabei profitierte das Unternehmen allerdings davon, dass geringere Wertberichtigungen als im Vorjahr nötig waren. Bereinigt um diese Tatsache blieb ein Wachstum um 2,9 Prozent. Der ausgewiesene Nettogewinn wuchs um 13,7 Prozent von 213,6 auf 242,8 Millionen US-Dollar und erreichte damit einen neuen Rekordwert. Ohne die angesprochenen Sondereffekte ergab sich eine Steigerung um 7,3 Prozent. Der verwässerte Gewinn pro Aktie lag bei 2,61 US-Dollar.

Dass auch im vergangenen Jahr trotz der bekannt schwierigen Rahmenbedingungen letztlich Zuwächse bei Umsatz und Gewinn zu Buche standen, verdankt Guess? nicht zuletzt einem starken Schlussspurt. Im vierten Quartal stieg der Konzernumsatz um 14,4 Prozent auf 642,0 Millionen US-Dollar. Herausragend entwickelte sich auch hier das Europa-Geschäft (+23,7 Prozent), aber auch der Wholesale-Bereich (+21,1 Prozent) und der eigene Einzelhandel in Nordamerika (+7,2 Prozent, flächen- und währungsbereinigt +2,0 Prozent) konnten wieder deutlich zulegen. Der Quartalsgewinn stieg um bemerkenswerte 80,7 Prozent von 47,9 auf 86,6 Millionen US-Dollar, was ebenfalls zu einem großen Teil deutlich niedrigeren Wertberichtigungen geschuldet war. Aber auch ohne diese Sondereffekte wuchs der Periodenüberschuss um 44,0 Prozent.

Im laufenden Geschäftsjahr hat Guess die nächsten Rekorde bereits fest im Visier. Das Unternehmen prognostizierte Umsätze im Bereich von 2,30 bis 2,35 Milliarden US-Dollar und einen verwässerten Gewinn je Aktie zwischen 2,87 und 2,95 US-Dollar. Investieren will man vor allem in den Ausbau des eigenen Einzelhandelsnetzes in Nordamerika und Europa. Außerdem soll das Marketing gestärkt werden, um die Marke noch fester im Bewusstsein der Kunden zu verankern.

Foto: Guess