GDS baut Premium-Bereich um

Freitag, 20 November 2009

Die Düsseldorf Fachmesse "GDS – International Event for Shoes & Accessories" geht im März kommenden Jahres mit einigen Neuerungen an den Start. Details verrieten die Veranstalter am Donnerstag. Bei den geplanten Veränderungen beziehen sich Messemacher auf die Erfahrungen der letzten Veranstaltungen. Die bereits realisierten Konzepte zum Umbau der Segmente in "Lifestylewelten" seien "sehr gut angekommen", daher habe man sie auf der vergangenen Ausgabe noch einmal stärker zusammengefasst und so "noch klarer und übersichtlicher gegliedert". Nun soll das Premium-Segment einer entsprechenden "Strukturoptimierung" unterzogen werden.

GDS-Director Kirstin Deutelmoser kündigte die "Neugestaltung und Strukturveränderung der Halle 4 mit ihren verschiedenen Premiumbereichen zur Frühjahrs-Veranstaltung" an. Das sei "ein weiterer, wichtiger Schritt in der Entwicklung der einzelnen Lifestylewelten". Konkret geplant ist die Zusammenlegung der beiden Konzeptbereiche Upper Style Concept und Prime Square. Sie gehen künftig in einer neuen Fläche mit dem Namen Prime2 - also Prime Squared - auf.

Deutelmoser erläutert die Folgen der Neuordnung so: "Neben der individuellen Upper Style Zone wird es nur noch zwei Konzept-Bereiche geben: Die White Cubes Area präsentiert trendweisende und progressive High-Fashion, während die Brands des Prime2-Bereichs für zeitgemäßes Design und traditionsreiche Handwerkskunst stehen." Damit schaffe man "eine klare Struktur in Halle 4, die Einkäufern die Orientierung erleichtert".

Das Zentrum des neu konzipierten Bereichs, der eine eigene Rezeption erhält, soll eine Lounge bilden, zudem wird "eine Wechselfläche für verschiedene Aktionen rund um das Thema Handwerk und Qualität" eingerichtet. Auch das Standbaukonzept wird reformiert. Ziel ist "eine noch anspruchsvollere Optik", die "funktional, schlicht und dennoch außergewöhnlich" wirken soll. Man wolle damit "das ehrliche Produkt in den Vordergrund" stellen, erklärten die Veranstalter.

Ermutigende Neuigkeiten gab es von der parallel zur GDS stattfindenden Sourcing-Messe Global Shoes. Deutelmoser geht davon aus, dass die Talsohle der Krise, die sich im vergangenen Frühjahr in einem deutlichen Ausstellerrückgang niedergeschlagen hatte, überwunden sei. Bereits bei der letzten Veranstaltung im September seien viele Firmen "gestärkt und optimistisch" auf die Messe zurückgekehrt. Damit habe die Global Shoes "ihre Bedeutung als Leitmesse sowie als wichtige Business-Plattform erfolgreich zurückerobern" können. Auch für die kommende Auflage ist die Messe-Chefin zuversichtlich: "Das weltweite Schuhbusiness und damit auch die Global Shoes haben sich stabilisiert. Zur nächsten Messe erwarten wir daher keine nennenswerten Aussteller- oder Besucherrückgänge," so Deutelmoser.

GDS und Global Shoes finden vom 12. bis 14. März 2010 auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

Foto: GDS