Exklusivinterview: Pure London landet in Dubai

Dienstag, 17 August 2010

Pure London, das führende Modehandelsevent in Großbritannien, kündigte heute an, dass es in Zusammenarbeit mit der französischen Modenschau Who’s Next und Premiere Classe ein Einkaufsevent in Dubai veranstalten wird. Die Middle East Fashion Pure London, das führende Modehandelsevent in Großbritannien, kündigte heute an, dass es in Zusammenarbeit mit der französischen Modenschau Who’s Next und Premiere Classe ein Einkaufsevent in Dubai veranstalten wird. Die Middle East Fashion Days finden vom 19. bis zum 21. Oktober im luxuriösen Hotelresort Madinat Jumeirah statt.

Das exklusive Event wird in drei Tagen mehr als 200 internationale Marken präsentieren. Außerdem wird es Raum für Designer aus der Region, Ausstellungen und Foren sowie drei Modenschauen am Tag geben. Auf dem Laufsteg werden die besten internationalen Designer präsentiert.

Die Ankunft in Dubai ist für das alle zwei Jahre stattfindende Ereignis ein Schritt nach vorne. Es findet üblicherweise im Olympia London statt. Pure London konnte in der letzten Woche eine rekordverdächtige Steigerung der Besucherzahlen um 24 % vermelden. Die internationalen Besucherzahlen stiegen sogar um 27 %, wobei die meisten Einkäufer aus Europa, Kanada, den USA, Japan, dem Libanon und Russland kamen. Aufgrund des steigenden internationalen Interesses weist alles darauf hin, dass diese neue Kooperation ein fester Termin im Modekalender bleiben wird.

In einem exklusiven Interview mit FashionUnited diskutiert die Eventdirektorin Samantha Bleasby die neue Partnerschaft vor dem Hintergrund eines Einzelhandels im Umbruch.

Dieses Projekt sieht wie ein hervorragender Ableger der Show in London aus. Welche Faktoren waren für den Start in Dubai ausschlaggebend?
Wir haben den Markt im Nahen Osten eine Zeitlang beobachtet – Who’s Next startete in der letzten Saison. Also erschien es sinnvoll, dass zwei starke europäische Marken gemeinsam ein noch besseres Event für diesen Markt durchführen.
Nach Prüfung der Marktanforderungen und Aufstellung unserer Teams in der Golfregion sind Pure London, Who’s Next und Premiere Classe bereit, ein gut koordiniertes und inspirierendes Zusammentreffen von führenden Modemarken und Designern mit dem Markt im Nahen Osten zu veranstalten.

Ist dieses Event als langfristiger Termin geplant?
Derzeit ist geplant, das Event jedes Jahr im Oktober in Dubai abzuhalten.

Sind weitere Expansionen geplant?
Pure Spirit startet im Februar 2011 in Earls Court. Dieses Event ist eine spezielle Einkaufsveranstaltung für junge Mode für Damen und Herren.

[Pure Spirit wird neben um gleichzeitig mit Pure London stattfinden, um mehr Käufer als je zuvor anzuziehen. Pure London investiert eine Million britische Pfund in die Schaffung eines Modeevents, von der die jetzigen Besucher von Pure London profitieren werden, während eine noch stärkere Marke für Einzelhandel im Bereich junge Mode geschaffen wird.]

Was denken Sie über die heutigen Umbrüche im Einzelhandel?
Nach einer sehr wilden Zeit, in der die Kundengewohnheiten mit einer einzigen Art von Einzelhandelsgeschäften gewissermaßen standardisiert wurden, favorisieren die wichtigste Akteuren (Marken, Vertreter, Einzelhändler, Malls usw.) jetzt eine Strategie der Differenzierung. Dabei werden die kulturellen Gewohnheiten jedes Landes und die individuellen Bedürfnisse des Kunden respektiert. Hinsichtlich der Produkte bedeutet diese Differenzierung, dass Kunden Kreativität und Qualität suchen. Der Markt wartet gespannt auf neue Produkte.

Die Malls in Dubai, Abu Dhabi, Riad, Dschidda, Kuwait, Katar und Jordanien wollen Vielfalt und Innovation, um ihren Kunden neue Produkte und Konzepte bieten zu können.

Bezüglich der Einzelhändler und Ladengeschäfte in der Region wie zum Beispiel Bloomingdale’s und Galeries Lafayette in Dubai, dem demnächst eröffnenden House of Fraser in Abu Dhabi, Harvey Nichols in mehreren Hauptstädten und 2012 in Kuwait, Saks, Salam Studio in Katar, den Emiraten und Oman, Aishti in Beirut – sie alle müssen ihr Angebot erweitern, neue Konzepte schaffen und neue Marken einführen, um das konstante Bedürfnis der Verbraucher nach kreativen und exklusiven Produkten zu befriedigen.

In den Umbruchzeiten des Einzelhandels sind nicht zuletzt die Geschäfte mit mehreren Marken eine Alternative zu den Branchenriesen. Sauce, If, Tiger Lili (Dubai), J Boutique, Seventh Heaven, Mia Moda (Bahrain), Art of Kohl, DNA, Avanti (Riad), Al Ostoura, Al Othman, Diva, Virtue (Kuwait), Plum Sophie’s Choice, Rodeo Drive (Beirut), Zai (Katar): Sehr viele Boutiquen bieten eine Kombination aus Luxus- und Designerprodukten. Diese Konzepte gewinnen an Bedeutung und eröffnen wichtige Entwicklungsperspektiven im gesamten Nahen Osten.

Von unserem Korrespondenten in London
Photo: Whosnextindubai.com