Adidas auf dem Golfgipfel

Mittwoch, 30 Juni 2010

Der Herzogenauracher Sportartikelhersteller Adidas AG kann sich über eine neue Bestmarke freuen. Im Golf-Segment ist der Konzern nun weltweit Marktführer. „Wir sind stolz, heute verkünden zu können, dass unsere Golfsparte TaylorMade-Adidas Golf die globale Führung auf dem Golfmarkt übernommen hat und nun das größte Golfunternehmen weltweit ist,“ konnte Konzernchef Herbert Hainer am Dienstag stolz verkünden – passenderweise am Rande eines Golfturniers.

Das Golf-Segment von Adidas umfasst den renommierten Schlägerhersteller TaylorMade, die Marke Adidas Golf, die Bekleidung, Schuhe und Accessoires herstellt, sowie die Tochterfirma Ashworth, eine „authentische, vom Golfsport inspirierte Lifestyle-Marke“, die im Herbst 2008 übernommen wurde. Damit decken die Herzogenauracher das komplette Repertoire an Golfportprodukten ab. Und das mit Erfolg. „Seit der Akquisition durch die Adidas-Gruppe im Jahr 1997 sind die Umsatzerlöse von TaylorMade-Adidas Golf stetig gestiegen,“ teilte der Konzern mit. Im vergangenen Geschäftsjahr belief sich der Umsatz der Sparte auf insgesamt 831 Millionen Euro. Ihr Anteil am gesamten Konzernumsatz, der sich auf 10,4 Milliarden Euro belief, ist aber nach wie vor bescheiden. Im ersten Quartal 2010 verbuchte das Segment ein währungsbereinigtes Wachstum um 16 Prozent von 194 auf 223 Millionen Euro.

Aufgrund dieser Zuwächse ist TaylorMade-Adidas Golf nun also nach Angaben des Mutterkonzerns „vom Umsatz her das führende Golfunternehmen weltweit“. Besonders stark ist es mit der Schlägertyp Metalwoods von TaylorMade in Nordamerika vertreten. Zudem sind Adidas Golf und Ashworth zusammen „der globale Marktführer auf dem Golfbekleidungsmarkt“. Freuen konnte sich der Konzern auch über vermeintliche Kleinigkeiten: Der Marktanteil auf dem Golfballmarkt habe sich zum Ende des ersten Quartals 2010 im Vorjahresvergleich verdoppelt, teilte Adidas mit.

Foto: Adidas AG