Tom Tailor Umsatz steigt um 6 Prozent

Donnerstag, 08 Mai 2014

Die Tom Tailor-Gruppe hat ihren Umsatz in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 6 Prozent auf 208.700.000 Euro erhöht. Dieser Anstieg ist auf die positive Entwicklung der beiden Tom Tailor Segmente zurückzuführen, die eine Umsatzsteigerung von 13,3 Prozent erreichten. Im Gegensatz dazu verringerte sich der Umsatz im Segment Bonita um 6,3 Prozent.

„Wir hatten einen guten Start ins Jahr 2014. Unsere Marke Tom Tailor setzte ihren Kurs in allen Vertriebskanälen ohne Unterbrechung fort. Bonita's Entwicklung hat unsere Strategie bestätigt, um eine langfristige Profitabilität zu erreichen, müssen wir uns auf ein qualitatives Umsatzwachstum konzentrieren. Wir sind entschlossen, diesen Weg in den kommenden Quartalen fortzusetzen und wir sind zuversichtlich aus Bonita in den nächsten 12 bis 24 Monaten einen Marktperformer machen zu können“, sagt Dieter Holzer, Vorstandsvorsitzender von Tom Tailor.

Der Umsatz im Segment Tom Tailor Retail wuchs überproportional um 22,3 Prozent. Der Anstieg des Like-for-Like Umsatzes belief sich auf 9,6 Prozent. Tom Tailor Retail wuchs im ersten Quartal um 3 Prozent. Der E-Commerce Umsatz trug mit einer Steigerung von 40,6 Prozent einen großen Teil zu diesem Wachstum bei. Das Tom Tailor Retail Segment verantwortet 28,4 Prozent des Konzernumsatzes.

Die Bonita Umsätze sanken im ersten Quartal 2014 um 6,3 Prozent. Die Bruttogewinnmarge von Bonita hat sich hingegen mit 870 Basispunkten um 69,3 Prozent deutlich verbessert, was auch ein Ergebnis der weiteren Verschiebung der Sourcing-Aktivitäten der Marke nach Asien ist. Bonita verantwortet 32,8 Prozent des Konzernumsatzes.

Die Bruttomarge des Konzerns ist um 320 Basispunkte auf 56,9 Prozent gestiegen. Das Recurring EBITDA hat sich den ersten drei Monaten um 12,1 Prozent erhöht. Die Recurring EBITDA-Marge betrug 5,3 Prozent. Das verkündete Konzern-EBITDA stieg um 57,1 Prozent, die EBITDA-Marge stieg als Folge auf 4,7 Prozent.