Frisches Geld für Barneys New York

Donnerstag, 16 April 2009

Die US-amerikanische Luxuskaufhauskette Barneys New York kann sich über finanzielle Unterstützung aus Dubai freuen.

Der Eigentümer von Barneys, das Investmenthaus Istithmar World Capital, teilte am Dienstag mit, er werde dem Einzelhändler mit einem „signifikanten“ Betrag unter die Arme greifen. Über die genaue Höhe der Zuwendung wurden keine Angaben gemacht.

Zweifel an der Bonität des Luxuseinzelhändlers hatten sich am Montag verstärkt, als die Ratingagentur Standard & Poor’s die Kreditwürdigkeit von Barneys heruntergestuft hatte. Mit dem nun zur Verfügung gestellten Geld sei das Unternehmen in der Lage, die Lieferungen für das laufende Jahr zu bezahlen, teilte Istithmar mit. „Wir werden die Geschäfte des Unternehmens weiter beobachten, sind aber zuversichtlich, dass zurzeit keine weiteren Kapitalspritzen notwendig sind,“ hieß es in der entsprechenden Mitteilung weiter.

Istithmar World Capital, das Investmentunternehmen der Regierung des Emirates Dubai, hatte Barneys New York im Sommer 2007 für 942,3 Millionen US-Dollar vom Bekleidungskonzern Jones Apparel erworben. Ein Bietergefecht mit dem japanischen Handelsriesen Fast Retailing hatte den Kaufpreis seinerzeit in unerwartete Höhen getrieben.