Spirit of Fashion festigt Position

Montag, 24 Juli 2006

Die Berliner Underground-Fashion-Messe Spirit of Fashion sieht sich in ihrer Position als ernst zu nehmende Alternative zu den gleichzeitig stattfindenden Streetwear-Fairs gefestigt. Zwar sei die Besucherzahl im Vergleich zum Winter aufgrund der sommerlichen Hitze leicht zurückgegangen, liege aber dennoch höher, als im Sommer 2005. Des weiteren sei das Arena Magazin als neue Location sehr gut angenommen worden. Dazu trug nach Meinung des Veranstalters der Charme historischer Industrie-Architektur genauso bei wie das perfekte Umfeld mit angeschlossenem Beachclub und die zentrale Lage im Herzen der Underground-Kultur. Und um die ging es ja vornehmlich bei der Spirit of Fashion, wo vor allem Klein-Labels aus dem Punk-, Gothic- und Rock'n'Roll-Sektor ihre neuen Kollektionen und Entwürfe präsentierten. Der allgemeine Trend zu qualitativ hochwertigen Produkten setzt sich demnach auch in den Subkulturen fort. Entweder wurde die Produktqualität verbessert oder neue Serien von Anfang an hochwertig produziert. Egal ob Slip-Ons, T-Shirts, oder Schmuck, Herstellung und Design haben sich enorm verbessert und können mittlerweile durchaus mit der Qualität großer Marken konkurrieren. Dinge wie "dekorative Spritzbestecke" und "schwere Ketten mit Maschinenpistolen-Anhängern" wird es wohl jedoch nur auf der Spirit of Fashion zu sehen geben. Eine thematische Angleichung an gängige Streetwear-Kollektionen ist also auch zukünftig nicht zu erwarten.

www.spirit-of-fashion.com