H&M reformiert Einkauf

Mittwoch, 02 Juni 2004

Das schwedische Bekleidungsunternehmen Hennes & Mauritz (H&M) strukturiert seine Einkaufsabteilung neu. Wie das Unternehmen mitteilte, werden die entsprechenden Aufgaben ab dem 1. Juni 2004 auf zwei neue Organisationseinheiten verteilt: eine Einkaufs- und eine Produktionsabteilung. Die Einkaufsabteilung solle sich vorrangig um die Bereiche Kunden, Mode und Sortimentszusammenstellung kümmern, die Produktionsabteilung sei für die Fertigung der Produkte durch die 21 unternehmenseigenen Fabriken und 750 externen Zulieferer verantwortlich. Dieser Abteilung wird Karl Gunnar Fagerlin vorstehen, der bislang als Buying Director bei H&M tätig war.

Die neu geschaffene Einkaufsabteilung wird die 35-jährige Madeleine Persson leiten. Sie ist seit 10 Jahren im Unternehmen tätig. Von Fagerlin übernimmt sie ab dem 1. Juni den Posten als Buying Director.

H&M verspricht sich von der Neustrukturierung eine Effizienzsteigerung im Einkaufsbereich, die es ermöglichen soll, weiteres Umsatzwachstum und die geplante Expansion des Unternehmens zu realisieren.